Online-Abstimmung für Wettbewerb „Musikrausch 2014“ gestartet

Hannover. „Musikrausch“ ist ein Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene, sich musikalisch mit Alkoholmissbrauch und seinen Risiken auseinander zu setzen. Sie sind aufgefordert, ihre Erfahrungen und Gedanken in eigenen Texten auszudrücken und zu vertonen.

 

Aus den 13 Einsendungen für den Wettbewerb „Musikrausch 2014“ hat die Jury aus VertreterInnen des Jugendschutzes der Stadt, der Region, des MusikZentrums und dem Musikbeauftragten des städtischen Fachbereiches für Jugend und Familie fünf Songs ausgewählt. Sie wurden im Tonstudio des MusikZentrums abgemischt – und stehen seit 9. Mai zur Online-Abstimmung im Internet.

 

Unter www.soundcloud.com/musikrausch-hannover sind die Songs anzuhören – und zu bewerten: Jeder Klick auf den eigenen Lieblingssong wird gezählt und bestimmt mit, welche Band eine zusätzliche Stimme in der Jury-Wertung beim Hannover-Contest bekommt.

Die Songs stammen von „Die Schergen“, „Leaves & Trees“, „No man’s army“, „On point“, „TK. Kuba“.

 

Die fünf Bands sind mit ihrem Beitrag am 24. Juni beim Hannover-Contest im Musikzentrum live am Start. Eine sechsköpfige Jury entscheidet neben dem Online-Voting über den Siegertitel. Der Sieger fährt zum Niedersachsenfinale am 19. Juli nach Osnabrück.

 

„Musikrausch“ stammt aus Osnabrück und wird dort seit 2009 veranstaltet. Sein Erfolg beruht auf dem Ansatz, mit der Musik einen Zugang für eine Botschaft zwischen Gleichaltrigen zu finden.

 

„Musikrausch“ wird in Hannover vom Jugendschutz der Region Hannover, der Stadt Hannover, die Kinder und Jugendarbeit der Stadt und dem MusikZentrum Hannover durchgeführt. Die Firma Sennheiser hat sich als Sponsor an der Finanzierung beteiligt.

 

Online-Abstimmung 9. bis 23. Mai unter

http://soundcloud.com/musikrausch-hannover

 

Hannover-Contest

Sonnabend, 24. Mai, 19 Uhr

MusikZentrum, Emil-Meyer-Str. 26, 30165 Hannover

Eintritt zwei Euro

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Musikrausch 2014“ sind unter www.hannover.de/musikrausch nachzulesen.

 

 

Bildquelle: LHH
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*