Waldfrieden

 

Mehr als ein Drittel der Fläche von Deutschland ist mit Wald bedeckt.

 

Dieser ist eine leistungsstarke Klimaanlage, lebendiger Naturraum, Wirtschaftszweig und zugleich Quelle kultureller Identität. Der Wald ist Lebensraum tausender Tier- und Pflanzenarten, bietet kostenfreie Erholung auf 11,1 Millionen Hektar Fläche, liefert den umweltfreundlichen und erneuerbaren Rohstoff Holz, ist Arbeitsplatz von 1,2 Millionen Menschen und sorgt dafür, dass wir noch durchatmen können. Trotzdem gilt der Wald als bedroht durch Umweltschäden und Abholzung besonders in den tropischen Regionen, die nicht umsonst als die grüne Lunge der Welt bezeichnet werden. Der Wald gilt auch als Symbol des Lebens und des Friedens.
Veranstaltungen der Baumfreunde Minden

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“ erklärt. Dies nehmen die „Baumfreunde Minden“ – eine Projektgruppe der BUND-Kreisgruppe Minden-Lübbecke – zum Anlass, Bäume für den Frieden zu pflanzen. Die Sehnsucht nach Frieden in der Welt ist heute bei vielen Menschen zu spüren. Bäume stehen dabei als Symbol für ein friedliches Miteinander.

Mit dem Projekt „Ein Baum für den Frieden“ möchten die ehrenamtlich Aktiven bei zahlreichen Veranstaltungen nicht nur den Stellenwert der Bäume in den Vordergrund rücken, sondern auch respektvolles Miteinander im Mühlenkreis symbolisieren, altersintegrativ, migrativ und integrativ für Menschen mit Behinderung.

 

Zeichen setzen

Die Projektgruppe will Zeichen setzen, an Opfer von Gewalt erinnern und Freundschaften stiften. In Zusammenarbeit mit Schulen und sozialen Einrichtungen wird im Laufe des Jahres ein Friedensbaum gestaltet. Viele begeisterte „Friedensboten“ haben schon ihre Mithilfe angekündigt. Besonders hervorzuheben ist, dass auch internationale Künstler, u.a. Pino Fusaro, in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Wolkenstein das Projekt begleiten, außerdem die Eine-Welt-Schule, die Stadtbibliothek und der Treffpunkt Johanniskirchhof.

Konkret sollen die Baumpflanzungen und Veranstaltungen dazu führen, dass der Baum als Symbol des Friedens die Menschen im Mühlenkreis zueinander führt.

 

Zu den geplanten Aktionen wird kurz vor den jeweiligen Terminen gesondert eingeladen.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Elisabeth Schmelzer Telefon 0571-3872710

www.baumfreundeminden.com

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*