Stadt Minden braucht Unterstützung: Freiwillige Wahlhelfer/innen werden gesucht

Minden. Nach der Bundestagswahl im vergangenen Jahr, werden die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Minden im Mai 2014 erneut an die Wahlurnen gebeten. Europa- und Kommunalwahl fallen in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr auf denselben Tag – der 25. Mai steht also ganz im Zeichen der Stimmabgabe. Für die erforderliche umfangreiche Organisation dieser zusammengelegten Wahlen sind bereits seit längerer Zeit Mitarbeiter/innen aus dem Bereich Bürgerdienste tätig.

 

„Damit die Wahlergebnisse termingerecht ausgezählt werden können, werden rund 800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gebraucht, die die Wahllokale vor Ort und die Briefwahlvorstände im Rathaus am 25. Mai besetzen“, erläutert Helmut Kruse, Bereichsleiter Bürgerdienste. Interessierte Bürger/innen ab 16 Jahre, die ihren Wohnsitz in Minden haben und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder einem anderen EU-Staat angehören, können sich ab sofort beim Projektleiter Wahlen, Aaron Abrams, Telefon 0571-89-735, E-Mail: a.abrams@minden.de, im Bürgerbüro melden.

 

Alle Wahlhelfer/innen erhalten am 25. Mai eine Aufwandsentschädigung. Wahlhelfer/innen werden für alle vier stattfindenden Wahlen – Europa-Parlament, Landrat, Kreistag und Stadtrat – eingesetzt. „Wahrscheinlich ist, dass es am 15. Juni eine Stichwahl bei der Entscheidung für den Landrat gibt“, so Helmut Kruse. Daher können sich auch bereits jetzt freiwillige Helfer/innen für diesen Termin melden.

 

BriefwahlWährend der Wahlzeit von 8 bis 18 Uhr prüfen die Wahlhelfer/innen mithilfe des Wahlbenachrichtigungsbriefes, des Personalausweises und des Wählerverzeichnisses, ob die jeweilige Person auch zur Wahl berechtigt ist. Außerdem müssen die Mitglieder des Wahlvorstandes darauf achten, dass jede/r Wahlberechtigte ungestört und unbeobachtet wählen kann. Am Ende der Wahlzeit um 18 Uhr werden die bis dahin verschlossenen Urnen geöffnet und die Stimmzettel ausgezählt. Das ermittelte Ergebnis wird vom jeweiligen Wahlvorsteher anschließend telefonisch an die zentrale Wahlleitung im Rathaus weitergegeben.

 

Am Tag der Europa- und Kommunalwahl treffen sich alle Wahlhelfer/innen um 7.30 Uhr im jeweiligen Wahllokal und beginnen mit den Vorbereitungen für die Wahl. So werden beispielsweise die Wahlkabinen und Wahlurnen aufgebaut. „Auch werden hier die Helfer/innen in zwei Schichten eingeteilt, ein Wechsel erfolgt in der Regel gegen 13 Uhr“, erklärt Aaron Abrams. „Zur Auszählung der Stimmen treffen sich jedoch um ca. 17.30 Uhr alle Mitglieder des Wahlvorstandes wieder im Wahllokal.“

 

Neben den Bediensteten der öffentlichen Verwaltungen und Mitgliedern von Parteien besetzen auch zahlreiche freiwillige Helfer/innen die Wahlvorstände. Jedes der 54 Wahllokale und jeder Briefwahlvorstand wird mit einem Wahlvorsteher, einem stellvertretenden Wahlvorsteher, einem Schriftführer und mehreren Beisitzern besetzt sein.

 

Die Wahlbenachrichtigungen, die die rund 65.000 Wähler/innen über ihre Eintragung im Wählerverzeichnis und das Wahllokal informieren, werden ab 20. April verschickt. Briefwahlunterlagen können voraussichtlich ab 22. April verschickt werden.

 

Bildquelle: Pressestelle Stadt Minden
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*