Große Nachfrage nach Wohnbauflächen im zero e:park

Hannover. Die Vermarktung der Null-Emissions-Siedlung in Wettbergen schreitet voran: Im zero:e park am Hirtenbach hat die Landeshauptstadt alle ihre direkt vermarkteten, für Einfamilienhausbebauung vorgesehenen Grundstücksflächen verkauft. „Schon beim Vermarktungsstart für den dritten Bauabschnitt war der Andrang so groß, dass innerhalb weniger Stunden nahezu alle Grundstücke reserviert waren. Wir sind der geplanten Entwicklung des gesamten Baugebiets derzeit um etwa sechs Jahre voraus“, freut sich Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. „Eine wichtige Basis für diesen Erfolg ist die erfolgreiche Zusammenarbeit mit meravis und der NLG, die für ihre Flächen ebenfalls einen positiven Vermarktungsstand verzeichnen.“

 

Etliche KäuferInnen haben ihre Häuser in Europas größter innovativer Null-Emissions-Siedlung bereits fertiggestellt und bewohnen sie. Zum Vermarktungsstart im September 2010 standen ursprünglich Grundstücke für rund 300 Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäuser in Passivhausbauweise zur Verfügung. Auf den Vermarktungsflächen von NLG und meravis stehen noch insgesamt zehn Grundstücke für Einfamilienhäuser zum Verkauf. Daneben sind noch mehrere Wohneinheiten in Reihen- und Doppelhäusern zu haben. Die Reihenhäuser des ersten Bauabschnitts werden von meravis, die des zweiten durch Interhomes vermarktet. Für die Vermarktung der Reihenhauszeile des dritten Bauabschnitts verhandelt die Landeshauptstadt derzeit mit einem renommierten Immobilienunternehmen. Parallel laufen im Moment die Erschließungsarbeiten für den dritten Bauabschnitt, der voraussichtlich im Herbst dieses Jahres seine „Hochbaureife“ erreicht.

 

Energiekonzept Passivhaus
Energiekonzept Passivhaus

Das Baugebiet zeichnet sich nicht nur durch die ökologischen Standards im Rahmen der Null-Emissionssiedlung aus. In der kinderfreundlichen Siedlung hat die Nachbarschaft einen hohen Stellenwert. Bei den sogenannten LeNa-Informationsabenden (LeNa steht für „Lebendige Nachbarschaft“) bekommen die KäuferInnen die Gelegenheit, die neuen und zukünftigen Nachbarn kennenzulernen. Zudem bieten bei diesen Abenden die VertreterInnen der drei Vermarktungspartner, der Stadtplanung, der Klimaschutzleitstelle, der Projektsteuerung öffentlicher Grünflächen sowie des begleitenden Architekturbüros foundation 5+ aus Kassel aktuelle Informationen an, wie etwa Vorträge zu öffentlicher und privater Grünplanung.

 

Weitere Informationen zu dem Projekt bietet das Internet unter www.zero-e-park.de.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*