Kulturstrolche beginnen mit Entdeckungstour

Minden. Das Theater besuchen, in Museen stöbern oder die Möglichkeiten der Bibliothek erkunden – es sind grundlegende Kulturerfahrungen wie diese, die Mindener GrundschülerInnen in den kommenden drei Jahren im Rahmen des Projekts „Kulturstrolche“ sammeln. Die Zweitklässler aus neun Mindener Grundschulen beginnen nach den Sommerferien ihre Entdeckungsreise durch die Kulturlandschaft. VertreterInnen der Grundschulen und der Mindener Kulturinstitute unterzeichneten in dieser Woche die Kooperationsvereinbarungen für die dreijährige Zusammenarbeit und die kulturelle Detektivarbeit von rund 640 Kindern.

 

Erdacht und erprobt wurden die „Kulturstrolche“ im Rahmen eines Modellprojekts der Stadt Münster. Das Kultursekretariat NRW Gütersloh griff die Idee auf und ermöglicht die Umsetzung der Kulturstrolche in den Mitgliedskommunen. Die teilnehmenden Städte werden mit Fördermitteln sowie organisatorisch unterstützt.

 

Im Sommer 2012 hatten bereits rund 700 Zweitklässler aus den Grundschulen Dankersen/Leteln und Kutenhausen, der Cornelia Funke Schule, der Eine Welt Schule, der Mosaikschule, der Hohenstaufenschule, der Bierpohlschule, der Domschule und der Förderschule Kuhlenkamp mit ihren Blicken hinter die Kulissen der Kultureinrichtungen begonnen. Inzwischen ist auch die Grundschule Am Wiehen dabei. Die insgesamt 1340 Kinder erleben in ihrer Grundschulzeit einen Streifzug durch Mindens Kulturlandschaft. Von der 2. bis zur 4. Klasse wird es für sie in jedem Halbjahr ein Kulturprojekt geben, das Anreize schaffen und neugierig machen soll. Das vom Kulturbüro in Zusammenarbeit mit Mindener Kulturinstitutionen und Schulen erarbeitete Programm sieht ganz unterschiedliche Stationen vor: Stadttheater,  Kommunalarchiv, Stadtbibliothek, Preußen-Museum,  Volkshochschule, Musikschule musikminden, Mindener Museum sowie das Kulturzentrum BÜZ. Außerdem stehen Konzertbesuche und die Zusammenarbeit mit Künstlern auf dem Programm.

 

Damit die Kulturbegegnungen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, werden sie intensiv begleitet und in den Unterricht eingebettet. Beispielsweise gehört zum Theaterbesuch auch eine Führung hinter den Kulissen dazu oder ein Workshop mit ersten Schritten auf der Bühne. Jeder teilnehmende Kulturstrolch erhält zum Projektauftakt einen Kulturstrolche-Pass, in dem jede Kulturbegegnung mit einem Sticker belohnt wird. So können die Kulturstrolche ihre eigene Kultur-Geschichte dokumentieren. Im Rahmen der städtischen Kulturentwicklungsplanung ist das Projekt Kulturstrolche ein wichtiger Baustein, der kulturelle Bildung für alle Grundschulkinder möglich macht und Wege zur Kultur anbahnt, die in den weiterführenden Schulen fortgesetzt werden können.

 

 

 

Vertreterinnen und Vertreter aus neun Mindener Grundschulen und unterschiedlichen Kultur- und Bildungseinrichtungen unterzeichneten die Kooperationsvereinbarungen, die die Grundlage für spannende Kulturbegegnungen von 650 Kindern in den kommenden drei Jahren bilden. (Quelle: Pressestelle Stadt Minden)

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*