Kommunen für Elektromobilität

Hannover. In Hannover wird das Engagement zur Förderung der Elektromobilität weiter ausgebaut.  Im Rahmen des Projektes „Kommunen für Elektromobilität“ der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg ordert die Landeshauptstadt acht moderne Elektro-City-Fahrzeuge von Volkswagen. Das kündigte Oberbürgermeister Stefan Schostok heute bei der Versammlung der Metropolregion in Celle an. Sechs der VW e-up! sollen direkt bei der Stadtverwaltung in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden, je eines bei den Beteiligungsunternehmen hannoverimpuls und union-boden GmbH.

 

„Im Wettbewerb um das Schaufenster Elektromobilität haben wir als Metropolregion neunzehn andere Regionen hinter uns gelassen. Wir haben gezeigt, dass wir zum richtigen Zeitpunkt beim richtigen Thema gemeinsam handeln. Hannover ist mit dabei, jetzt das richtige Signal zu geben. Wir starten mit acht e-up! von Volkswagen im Rahmen des Projekts ‚Kommunen für Elektromobilität'“, sagte Schostok vor den knapp 400 Teilnehmern der Versammlung. Die Elektrofahrzeuge werden ab Jahresbeginn 2014 u.a. bei der Gebäudereinigung, im Verkehrsaußendienst und bei Gewerbeprüfern eingesetzt.

 

Schostok ist seit heute neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Metropolregion GmbH. Er folgt damit turnusmäßig seinem Braunschweiger Amtskollegen, Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann, der zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden bestimmt wurde.

 

E-Bike-Verleih mit 60 Pedelecs geplant

 

Gleichzeitig kündigte Schostok an, dass Hannover 60 Pedelecs (Elektrofahrräder) zum Ausleihen an mindestens zehn Leihstationen im Stadtgebiet anschaffen wird. Der Start des Projektes ist noch für 2014 avisiert. Bereits erprobt werden von der Stadtverwaltung zwei E-Caddys. OB Schostok: „Ohne einer fundierten Auswertung vorzugreifen: Die Nutzer der Caddys sind bislang begeistert! Die Autos sind flott, leise, bieten ein gutes Fahrgefühl und ausreichend Reichweite.“ Der OB wies darauf hin, dass in Hannover derzeit sieben E-Tankstellen zur Verfügung stehen, eine davon direkt am Neuen Rathaus.

 

Die Metropolregion, eine von Kommunen, Unternehmen, Hochschulen und dem Land Niedersachsen geführte Gesellschaft, ist von der Bundesregierung als eine von vier Schaufenster-Regionen zur Förderung der Elektromobilität in Deutschland ausgewählt worden. Für Projekte in der Metropolregion stehen im Bundesprogramm Fördermittel von 40 bis 50 Millionen Euro für Forschung und Entwicklung bereit. Diese Summe wird durch Unternehmen, Kommunen und das Land Niedersachsen mehr als verdoppelt. Der E-Kleinwagen VW e-up! wird monatlich mit 200 Euro gefördert. Für Hannover fallen monatlich je Fahrzeug 359 Euro an.

 

Die Zusammenarbeit bei der Elektromobilität sei ein gutes Beispiel für die Stärke der Metropolregion, betont Hannovers Oberbürgermeister. „Wir haben das Potential, gemeinsam und als Ganzes zukünftig zu den am dynamischsten wachsenden Regionen in Deutschland zu zählen. Wir nehmen die Herausforderung gegenüber dem Süden an. Wir werden unsere Kräfte von Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft bündeln.“

 

Bildquellennachweis: Barbara Eckholdt  / pixelio.de
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*