„Trauma und Ermutigung“ in der Stadtbibliothek Hannover

Mit der Ausstellung „Trauma und Ermutigung“ vom 11. April bis zum 15. Mai feiert der Frauennotruf Hannover sein 25-jähriges Jubiläum in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12. Die Ausstellung wird am morgigen Donnerstag (11. April) um 19.30 Uhr eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten von Studierenden der Hochschule Hannover, Fakultät III, Design und Medien unter der Leitung von Frau Prof. Dorothee Weinlich.
In die Ausstellung führt der Frauennotruf und die Hochschule Hannover ein. Es singt der Lesbenchor „Leineperlen“ und der Gebärdensprachenchor „S(w)inging hands“.

 

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums und der Ausstellung:

 

25. April, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12, Eintritt zehn Euro (inkl. Getränk)
Spannung aus Hannover – Mörderische Schwestern lesen für den Frauennotruf Hannover. Die beiden hannoverschen Krimiautorinnen Marion Griffiths-Karger und Annette Petersen lesen zugunsten des Frauennotrufs aus ihren Büchern. Beide sind Mitglied des Vereins Mörderische Schwestern, eines europäischen deutschsprachigen Netzwerkes von Krimiautorinnen mit mehr als 400 Mitgliedern. Der Verein hat auch in der Vergangenheit schon den Frauennotruf unterstützt. Marion Griffiths-Karger hat bereits drei Hannoverkrimis herausgebracht. Annette Petersen hat mit „Luft und Lüge“ ihren Debütkrimi vorgelegt, der ebenfalls in Hannover spielt. Sie ist außerdem Mitorganisatorin des jährlich stattfindenden Krimifests Hannover.

 

17. April, 19.30 Uhr,  amara-Schule für Naturheilkunde, Lister Meile 33 (Hinterhaus)
Vortrag „Die heilsame Kraft des Wortes – Schreiben als Ressource in der Traumatherapie“ mit Gyde Callesen, Schriftstellerin und Dozentin für Literarisches Schreiben. Sie begleitet Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen Schreiben, Sprache, Traumaarbeit, Kampfkunst und Körperarbeit.

 

12. Juni, 19.30 Uhr, Frauennotruf, Goethestr. 23 (Eingang Leibnizufer), Erdgeschoss
Vortrag „Frieden schließen mit sich selbst – ein lohnendes Übungsfeld auf dem Weg der Traumabewältigung“ mit Renate Piper, Heilpraktikerin, Somatic Experiencing, Traumatherapie, Achtsamkeitstraining und -meditation, Shiatsu.

 

Für mehr Informationen wenden Sie sich an den Frauennotruf Hannover, Goethestr. 23, Telefon 332112, www.frauennotruf-hannover.de.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*