Hannovers Klimafest“ hat begonnen

Hannover. Nach unfreiwilliger einjähriger Pause ist es am 1. Juni erneut so weit: Hannovers Innenstadt bleibt autofrei! Die beliebte Asphaltparty dürfen die BesucherInnen in diesem Jahr umso mehr genießen, nachdem im Vorjahr anhaltender Starkregen Norddeutschlands größtes Umweltfestival platzen ließ.

 

Seit dieser Woche wirbt die Landeshauptstadt Hannover als Veranstalterin mit einem Faltblatt und einem Poster für dieses Event. Beide werden in Stadt und Region verteilt und stehen unter www.hannover-autofrei.de zum Download bereit. Der Flyer informiert potenzielle BesucherInnen über die 13 Themenmeilen und das vielseitige Angebot. In Hannover liegt das neue Faltblatt in allen Bürgerämtern, Freizeitheimen und Stadtteilbibliotheken ab sofort zur kostenlosen Mitnahme aus.

 

Mit dem Titel „Autofreier Sonntag – Hannovers Klimafest“ erhält die Veranstaltung einen noch stärkeren Fokus auf den Klimaschutz – mit einer zentralen Präsentation der erneuerbaren Energien in der „SolarEnergieArena“ am Aegi. Daneben präsentieren sich neu: die „HannoverMeile“ und die „BeteiligungsMeile“ in der Georgstraße sowie die „GenerationenMeile“ in der Osterstraße. Bei der Region Hannover in der südlichen Georgstraße feiert in diesem Jahr das Projekt Stadtradeln seinen offiziellen Auftakt.

 

Der „Autofreie Sonntag – Hannovers Klimafest“ kann zu Fuß, mit dem Rad, auf Skates oder Rollern oder bequem mit Bus und Bahn erreicht werden. üstra und GVH bieten am 1. Juni einen Spartarif an: Am Veranstaltungstag gelten Einzeltickets, Sammeltickets und Kinder-Einzeltickets innerhalb der gewählten Zonen den ganzen Tag. Auch für weitere interessierte Organisationen, Verbände, Unternehmen und GastronomInnen besteht noch Gelegenheit, sich als AkteurInnen oder AusstellerInnen beim „Autofreien Sonntag – Hannovers Klimafest“ am 1. Juni zu präsentieren.

 

Anmeldebögen und Infos zur Veranstaltung sind im Internet unter www.hannover-autofrei.de sowie telefonisch unter (05 11) 1 31 94 99 erhältlich.

 

Bildquelle: LHH (Foto: Sven Brauers/Raija Holm)
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*