Förderpreis für Inklusion

Zum dritten Mal lobt die Landeshauptstadt Hannover den „Förderpreis für Inklusion in der Wirtschaft“ aus. Ausgezeichnet werden Betriebe, Geschäfte und Unternehmen in Hannover, die mit innovativen Konzepten barrierefreie Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen oder erhalten und ihnen so ein selbstbestimmtes Erwerbsleben ermöglichen. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28. Februar 2014.

 

2011 haben den „Inklusionspreis in der hannoverschen Wirtschaft“ die Firmen Novuprint, Agentur für Mediendesign, Werbung, Publikationen GmbH, und John + Bamberg GmbH & Co.KG, Orthopädische Werkstatt, erhalten, 2012 AfB gGmbH, Arbeit für Menschen mit Behinderungen.

 

Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch die Jury, die durch Sigrid Lübbers – Selbstbestimmt Leben e.V., Jörg Mahnke – Abteilungsleiter Personal, Organisation und Finanzen der Industrie- und Handelskammer, Ratsfrau Ingrid Wagemann – Vorsitzende des Sozialausschusses, Gabriele Zingsheim – Bereichsleiterin Wirtschaftsförderung und Andrea Hammann, städtische Beauftragte für Menschen mit Behinderung, gebildet wird.

 

Die Preisverleihung wird voraussichtlich im März im Rathaus stattfinden.

 

Bewerbungen müssen schriftlich anhand des vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogens erfolgen. Er ist bei Andrea Hammann zu bekommen und kann im Internet unter www.hannover.de heruntergeladen werden.

 

Bewerbungen sind zu richten an
Landeshauptstadt Hannover
Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen, Andrea Hammann
Trammplatz 2, 30159 Hannover.

 

Kontakt:
Andrea Hammann
Telefon 0511 / 168-46940
Fax 0511 / 168-49835
E-Mail andrea.hammann@hannover-stadt.de

 

Bildquelle: Albrecht E. Arnold  / pixelio.de
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*