Ausfall bei Hannover 96

Hannover (ots) – Didier Ya Konan hat im Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC (1:1) am Freitagabend eine schwere Sprunggelenksverletzung am linken Bein erlitten. Eine MRT-Untersuchung am Mittag in Hannover bestätigte die Einschätzung der 96-Mannschaftsärzte, dass auch die Syndesmose in Mitleidenschaft gezogen wurde und operativ versorgt werden muss. Ein OP-Termin für Didier Ya Konan, der Hannover 96 über einen längeren Zeitraum fehlen wird, wird in den kommenden Tagen anberaumt.

 

„Natürlich ist das für Didier und uns als Mannschaft ein schwerer Schlag. Er wird uns zweifelsfrei fehlen. Wir wünschen Didier einen optimalen Heilingsverlauf, damit er nach erfolgreicher Reha wieder zum Team stoßen kann“, so 96-Cheftrainer Mirko Slomka.

 

Wie von Hannover 96 zu erfahren war, wurde Didier Ya Konan am Montag in Basel erfolgreich am linken Sprunggelenk operiert. Er wird Hannover 96 nach der OP und anstehender umfangreicher Rehabilitation über einen längeren Zeitraum fehlen. Ein Einsatz in der Fußball-Bundesliga wird vor der Winterpause nicht mehr möglich sein.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*