Eine Geburtstagsparty spezial

Bongo. Diesmal war ich von Helga eingeladen auf eine Geburtstagsparty in die Kunstschule Stolzenau. ( www.kunstschule-mittelweser.de) Ich sag euch, das war eine Überraschung. Man geht da ja hin, weil man das so macht, ein Schwätzchen halten, Kaffee trinken, Kuchen essen und dann, wenn man gut abgefüllt ist und Nichts mehr zu sagen hat fährt man wieder nach hause.
Kennt ja jeder. Ist immer wieder nett, aber gar nicht gut für die Figur.
Nicht immer hat man sich was Interessantes zu erzählen und wenn man dann die Leute auch nicht alle kennt ist das besonders schwierig. Weiß auch jeder.

 

Aber da kennt Ihr Helga schlecht.
Die hat sich da ihre Gedanken gemacht und als eine Gründerin der Kunstschule hat sie auch Erfahrung damit, Leute für etwas zu begeistern und mit Neuem zu konfrontieren.

 

So hat sie sich doch ausgedacht, dass sie mit Hilfe der Kunstlehrerin Lilia Gavrilenko, eine ganz wunderbare Kunstvermittlerin, uns Gäste unsere Kreativität zu zeigen, die wir uns alle gar nicht zugetraut hätten.

 

Begrüßung durch Lilia,Helga, Bongo
Begrüßung durch Lilia,Helga, Bongo

 

Nach der Begrüßung im Kunstsaal wurden alle Gäste eingeladen, eigene Bilder herstellen.

 

Natürlich sagte fast jeder, dass er überhaupt nicht künstlerisch begabt sei und so etwas nicht fertig bringen würde. Ich hatte da auch meine Zweifel, denn ich wäre der erste Elch, der Bilder herstellen könnte.

 

 

 

 

Gäste konzentriert bei der Sache
Gäste konzentriert bei der Sache

 

Jeder ist letztlich ein Künstler
Aber mit dem nötigen Mut und viel Neugier haben dann alle mitgemacht und es sind fantastische Bilder entstanden. Von Aufgeben oder Aufhören wollte keiner mehr etwas wissen.

 

Es muss ja nicht alles mit photographischer Wiedergabe hergestellt werden. Es gibt viele Arten und Techniken, zu eigenen Bilder zu kommen.

 

 

 

Ein buntes Ei entsteht
Ein buntes Ei entsteht

Wir haben verschiedene Farben auf eine Glasplatte aufgetragen, die zuvor etwas angefeuchtet worden war. Anschließend wurde dieser Farbauftrag auf eine Art gewachstes Papier gedrückt und so entstanden die schönsten Motive, wie Ihr auf den Bildern sehen könnt. Dabei wurden verschiedene Formen von Glasplatten verwendet, z.B. eine Eiform, die gerade jetzt gut zu Ostern passt. Oder dreieckige, viereckige, auch quadratische Formen. Die tollsten Bilder sind dadurch entstanden.

 

 

Wilde Landschaft
Wilde Landschaft

 

 

Man konnte dann mit einem Pinsel die Bilder nachbearbeiten. Dadurch wurden immer mehr Ideen eingebaut und man kam seinen Vorstellungen immer näher.
Jeder konnte plötzlich Kunst.

 

 

 

 

 

Versunken in der Kunstidee
Versunken in der Kunstidee

 

 

Lilia berichtete, dass sehr viele Kinder durch das Malen ihre Seele wieder gefunden haben und selbst die größten Rabauken und Unruhestifter plötzlich durch das Malen sich positiv veränderten. Sie kamen zur Ruhe und entdeckten ihre Fähigkeiten und ihr Selbstbewusstsein. Welch wunderbare Wirkung die Kunst doch haben kann.

 

 

 

Lilia mit Helga, Bongo
Lilia mit Helga, Bongo

 

 

Irgendwann hatte jeder seine Bilder fertiggestellt, die man dann auch mit nach Hause nehmen durfte. An Kaffee und Kuchen dachte gar Keiner, denn Alle waren zu beschäftigt.

 

Aber nun wurde doch der Klassiker wieder ins Bewusstsein gerufen und Alle folgten dem Ruf zur Tafel mit einer neuen Überraschung.

 

 

Ein Geburtstagskonzert der besonderen Art.

Jazzband
Jazzband

 

Es gab nämlich ein Tischkonzert mit gleich zwei Musikgruppen. Unsere Gastgeberin Helga, der Glanzstern der Feier und Geburtstagsinhaberin, war Mitglied in zwei Bands, die dann gleich mal aufspielten. Beide im Duett und auch zugleich.

 

 

 

 

 

Rockband
Rockband

 

Eine Jazzband aus Saxofonspielern und eine Rockband, nicht ganz vollständig. Und Helga spielte mit.

 

 

Wie es dann natürlich auch sein muss, wurden einige Klassiker gespielt und alle konnten mitsingen. Der Text wurde dafür extra gekürzt, damit ihn jeder behalten konnte: 1,2,3,4,5,6,7,8,yeah, yeah. Habe ich sogar hingekriegt.

 

Helga mit Kollegen
Helga mit Kollegen

 

Leute, das war mal so eine richtige Mitmachparty. Wir hatten Alle mächtig Spaß und am Schluss wurde sogar noch getanzt. Tango natürlich. Denn das macht Helga auch und die Tangotänzer, die schon mal mit ihr und neben ihr getanzt haben, waren auch gekommen.

 

Da freue ich mich doch schon einmal auf nächstes Jahr.

 

Macht Ihr doch auch mal so eine Party. Muss ja nicht gleich mit zwei Bands sein. Aber mit etwas Schwung und Kreativität. Ich verlasse mich darauf.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*