Delegation aus Minden besucht chinesische Partnerstadt Changzhou

Changzhou bei Nacht. © Stadt Minden/Trägerverein Partnerschaft Minden-Changzhou

Minden. Ins 8.500 Flugkilometer entfernte Changzhou/China ist am Dienstag, 24. September, eine kleine Mindener Delegation aufgebrochen. Die vierköpfige Gruppe bleibt bis zum 28. September in der chinesischen Partnerstadt. Mit an Bord sind der Beigeordnete für Städtebau und Feuerschutz, Lars Bursian, der Unternehmer und Geschäftsführer des Trägervereins Partnerschaft Minden-Changzhou, Olrik Laufer, Dr. Thomas Janssens, Geschäftsführer des Radiologischen Versorgungszentrums OWL, und Stadtmajor Heinz Joachim Pecher (Mindener Bürgerbataillon). Die Delegation wird am 25. September in Changzhou verstärkt durch Guowen Chen von der Peter Lacke GmbH, Ulrich Lange und John Zhang von der DENIOS AG sowie Volker Palm als geschäftsführender Vorstand von WAGO China, die bereits vor Ort sind.

Auf dem Programm stehen ein Empfang des Vizebürgermeisters Zhengchun Chen im Rathaus, ein Firmenbesuch bei Aumann Technologies sowie Vorträge zu den Themen „Umgang mit Lithium-Energiespeichern“ und „Industrie 4.0“. Weiter nimmt die Delegation an einem internationalen Forum für Wissenschaft, Technologie, Außenhandel und Wirtschaftskooperation teil. Am selben Tag, 26. September, wird Beigeordneter Lars Bursian den neuen Imagefilm Mindens in der Kultur- und Tourismusbehörde präsentieren. Er wird begleitet von Olrik Laufer und Stadtmajor Heinz Joachim Pecher, der in seiner Uniform den chinesischen Gastgebern Mindens traditionsreichstes Fest, das Freischießen, vorstellt. Dieses gibt es bereits seit 1682.

Zum hochaktuellen Thema „Klimaschutz“ spricht Lars Bursian am 27. September in der Umweltschutzbehörde. Er wird dort vorstellen, was eine Kommune unternehmen kann, um den Co²-Ausstoß zu verringern. Bursian wird aber auch den „European Energy Award“, an dem sich die Stadt Minden beteiligt, ansprechen. Zielsetzung ist es hier, eine Zertifizierung zu erreichen und damit „Europäische Energie- und Klimaschutzkommune“ zu werden. Das hat unter anderem den Vorteil, dass zertifizierte Kommunen einen leichteren Zugang zu Fördermitteln in den Bereichen Klimaschutz oder Energieeinsparung erhalten. Zudem stehen ein Meeting zum Thema Einzelhandel sowie ein Fachaustausch im Bereich Radiologie auf dem Programm.

Die jetzt abgereiste Gruppe ist die sechste Delegation, die Mindens schnell wachsende Partnerstadt am Kaiserkanal besucht. Die vorherigen Delegationsbesuche aus China hatten unterschiedliche Schwerpunkte in den Bereichen Gesundheit, Tourismus, Wirtschaft und Bildung. Es gibt einen regelmäßigen Schüleraustautausch mit der High School Nr. 3 und in diesem Jahr mit der Benniu-Highschool sowie auch einen engen Kontakt zwischen den Hochschulen in Changzhou und dem Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld.

Im Juli 2019 wurde eine Schülergruppe in Minden empfangen und Ende August bis Anfang September hat der vierte Schüleraustausch in Changzhou stattgefunden. 14 Mädchen und 4 Frauen des Changzhou Youth Activity Center besichtigten Minden Mitte August während einer Rundreise und führten traditionellen chinesischen Tänze im Kaufhaus Hagemeyer auf. Anschließend ging es für die Gruppe nach Frankreich, um dort in Haguenau an einem Folklorefestival teilzunehmen. Bereits im Mai 2019 war eine fünfköpfige Delegation der Hohai Universität in Minden zu Gast – mit dem Ziel, die bestehende Kooperationsvereinbarung in der Forschung und Lehre auszubauen.

Im November 2017 haben der Leiter der Feuerwehr Changzhou, Shijun Wang, und der Leiter der Feuerwehr Minden, Heino Nordmeyer, eine Absichtserklärung über die Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen unterzeichnet, die beim jetzigen Besuch weiter mit Leben gefüllt werden soll. Im Rahmen dieser Vereinbarung soll es Kooperationen auf dem Gebiet des Brandschutzes, der Vorsorge von Naturereignissen sowie des allgemeinen Bevölkerungsschutzes geben.

Als erste Stadt in Ostwestfalen hat Minden am 29. Juni 2015 eine offizielle Partnerschaft mit einer Stadt in China geschlossen. Diese unterzeichneten seinerzeit der stellvertretende Bürgermeister der Millionenmetropole Changzhou, Fang Guoqiang, und Mindens damaliger Bürgermeister Michael Buhre vor rund 100 geladenen Gästen im Großen Rathaussaal. Beide Städte setzen stark auf Bildung, haben eine Campus-Universität beziehungsweise eine Campus-Fachhochschule mit technischen Fakultäten und beide sind Hafen-Standort.

Neben dem kulturellen, schulischen und sportlichen Austausch ist das Interesse der Partnerstadt in China an Kontakten zu Unternehmen, zu Einrichtungen des Gesundheitswesens und zu Hochschulen groß. Changzhou hat mehr als 3,5 Millionen Einwohner*innen und ist eine bezirksfreie Stadt in der Provinz Jiangsu. Die Geschichte der Stadt reicht mehr als 2.500 Jahre zurück. Heute ist Changzhou eine stark wachsende Industriestadt mit dem „China Dinosaur Park“ als eine der touristischen Attraktionen. Changzhou liegt südlich des Flusses Jangtse an den Eisenbahn- und Autobahnverbindungen von Shanghai nach Nanjing. Die Stadt wird vom stark befahrenen Kaiserkanal durchschnitten, der der älteste der Welt und UNECSO-Weltkulturerbe ist.

Print Friendly, PDF & Email