Sternsinger besuchen Bürgermeister Michael Jäcke

Minden. Junge Sternsinger der Domgemeinde Minden haben am heutigen/gestrigen Mittwoch, 6. Januar, Bürgermeister Michael Jäcke einen Besuch abgestattet. Als heilige drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar angezogen überbrachten sie den Segen „Christus Mansionem Benedica 2016“(„Christus segne dieses Haus“). Jäcke freute sich über die Gäste, die er erstmals nach seiner Wahl im Herbst 2015 im Rathaus begrüßen konnte. Anschließend wurde der Segen über der Eingangstür des Neuen Rathauses am Kleinen Domhof unter Begleitung eines Liedes angebracht. Die weltweite Aktion hat auch in Minden seit Jahrzehnten Tradition. In jedem Jahr wird auch der Bürgermeister am Dreikönigstag von Kindern der katholischen Pfarrgemeinde unter Begleitung von Eltern besucht.

 

„Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ lautet das Motto der 58. Sternsingeraktion, das das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ausgegeben haben. „Viel zu oft werden Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt respektlos behandelt – auch in Bolivien, dem diesjährigen Beispielland“, so das Kindermissionswerk. Jährlich können mit den Mitteln aus der erfolgreichen Spendensammel-Aktion mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

 

Nach altem Brauch werden am Epiphaniefest (6. Januar) in katholisch geprägten Regionen die Häuser gesegnet, oft in Verbindung mit dem Besuch der Sternsinger. Auf den Türsturz zeichnet man mit geweihter Kreide das jahresbezogene Zeichen 20*C+M+B+16. CMB bezeichnet in einer älteren Deutung die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, in der neuen Interpretation steht der Segen aber für „Christus segne dieses Haus“. Kreide kommt heute meist aus praktischen Gründen nicht mehr zum Einsatz, dafür fertig gedruckte Aufkleber.

 

Bildquelle: Pressestelle Stadt Minden
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*