BI-free – Für alle freies WLAN in Bielefeld

Bielefeld. Drahtlos und mobil ins Internet gehen, das eigene Datenvolumen schonen und kostenfrei surfen ist ab sofort auch für Bielefelds Einwohner und Gäste mit BI-free möglich.

 

Wer bisher in Bielefeld mit Smartphone oder Tablet unterwegs war und im Internet surfte, verbrauchte schnell das eigene Datenvolumen oder suchte nach freien WLAN-Zugängen. Seit Juli gibt es bereits kostenlose WLAN-Hotspots im moBiel-Servicecenter im Jahnplatztunnel, in Teilbereichen des Jahnplatzes, im Beratungszentrum HdT der Stadtwerke Bielefeld und im BITel-ServiceCenter und in der Sommersaison auch im Freibad Gadderbaum.

 

Jetzt kommen weitere Hotspots wie der Kesselbrink und ab Anfang 2017 beispielsweise auch der Alte Markt oder der Siegfriedplatz und die Fußgängerzone Bahnhofstraße in der Stadt dazu. „BI-free“ wird von der Stadt Bielefeld gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Stadtwerke Bielefeld ausgebaut. Die Stadtwerke-Telekommunikationstochter BITel sorgt für den Betrieb.

 

Im Herbst 2015 hatte der Bielefelder Stadtrat die Verwaltung beauftragt, ein Konzept für ein öffentliches und freies WLAN für die Stadt zu erstellen. Jetzt liegt es vor. Alle Router werden zentral betreut und verwaltet. Die Bandbreite für die kostenfreie Nutzung von BI-free ist so ausgelegt, dass gleichzeitig mehrere Nutzer im Netz unterwegs sein können. Die Technik im Hintergrund von BI-free sorgt dafür, dass rechtswidrige Dienste nicht zu öffnen sind. Neue Router können zu einem Preis von 650 Euro je Stück in das Konzept integriert werden und so BI-free kontinuierlich erweitern.

 

„Die Stadt Bielefeld und die Unternehmensgruppe Stadtwerke statten im ersten Schritt ihre gut 250 vorhandenen Router in Bielefeld mit dem freien WLAN aus, so dass BI-free von jedermann ab sofort kostenfrei genutzt werden kann“, sagt Anja Ritschel, erste Beigeordnete der Stadt Bielefeld. So kann die Stadt den Informationsbedarf aller Bielefelder Bürgerinnen, Bürger und Gäste aus dem Internet erfüllen und schafft für Bielefeld ein tolles kostenfreies Serviceangebot. Martin Uekmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld ergänzt: „Wir engagieren uns für die Stadt und unterstützen sie beim freien WLAN, um Bielefeld noch attraktiver und lebenswerter zu machen.“

 

Bei der Nutzung von BI-free macht es keinen Unterschied, ob ein Smartphone, Tablet, Note- oder Netbook verwendet wird. Der Zugang ist grundsätzlich mit jedem WLAN-fähigen Endgerät möglich.

 

Die Anmeldung ist einfach: Der Hotspot wird dem Nutzer/der Nutzerin mit dem Namen „BI-free“ angezeigt. Nach dem Verbinden erscheint eine Anmeldemaske, auf der die Nutzungsbedingungen durch ein Häkchen zu akzeptieren sind. Die Nutzer gehen mit einem Klick ohne Passworteingabe online und sind automatisch per WLAN mit dem Internet verbunden. Nach 60 Minuten wird die Verbindung zunächst unterbrochen, um weiteren Nutzern den Zugang zu ermöglichen. Nutzer, die 15 Minuten lang nicht BI-free nutzen, müssen sich wieder neu anmelden, da ihre Sitzung unterbrochen wurde. Ein erneutes Anmelden ist in beiden Fällen sofort wieder möglich.

 

Die Stadt und die Unternehmensgruppe Stadtwerke Bielefeld planen mit weiteren Hotspots den kontinuierlichen Ausbau des freien WLANs für ein lebenswertes und attraktives Bielefeld.

 

Bildquelle: pixabay.de
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*