Baudenkmäler hautnah erleben

Minden. Historische Gebäude und geschichtsträchtige Denkmäler sind am Sonntag, 9. September, zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ in ganz Deutschland zu besichtigen. Wie schon in den Vorjahren beteiligt sich die Stadt Minden unter der Federführung der Unteren Denkmalbehörde mit eigenen Aktionen und Führungen. Ein Altenteilerhaus in Dankersen sowie das Garnisonslazarett an der Portastraße sind zum Denkmalstag 2012 für den Publikumsverkehr geöffnet.

 

Die erste Sehenswürdigkeit, das kleine niederdeutsche Hallenhaus am Hasenkamp 10A, ist als fachwerkener Vierständerbau mit Fußstrebenaussteifung errichtet worden. Lange diente es dem benachbarten Hof als Altenteilerwohnhaus. Für die Besichtigung dieses historischen Bauwerks fällt der „Tag des offenen Denkmals“ besonders günstig. Derzeit werden Sanierungsarbeiten an dem Fachwerkhaus durchgeführt. Die IG-Bauernhaus nutzt diesen Umstand, um an dem Objekt verschiedene Arbeitstechniken der Fachwerkinstandsetzung sowie des Lehmbaus zu zeigen. Auch für ein Rahmenprogramm für Kinder ist gesorgt. Das Altenteilerhaus ist am 9. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Das ehemalige Garnisonslazarett in der Portastraße ist ebenfalls einen Besuch wert. Der langgestreckte, dreigeschossige Massivbau ist zwischen 1829 und 1832 entstanden und prominentes Beispiel preußischer Militärarchitektur des Klassizismus. Die in heimischem Portasandstein gehaltene Fassade wird durch eine durchgehende monumentale Pilasterordnung geprägt. Aufgrund seines Standorts in der Kehle der Bastion III wurde das Gebäude so entworfen, dass es im Kriegsgefecht einem eventuellen Kanonenbeschuss standhalten kann. Deshalb wurde es aus robustem Backstein errichtet – der nach außen sichtbare Portasandstein wurde lediglich als Verkleidung verbaut. Auch auf das Material Holz – dem der diesjährige Tag des Denkmals schließlich gewidmet ist – wurde gesetzt, um die besondere Stabilität zu gewährleisten. Die Decken des zweiten Obergeschosses sind als Bombenbalken-Decken konzipiert: Über die gesamte Etage hinweg wurden Holzbalken verlegt, die im Belagerungsfall mit Erde aufgeschüttet wurden und so selbst dem Beschuss durch Kanonen standhalten sollten. Ebenfalls hölzern ist der Bodenbelag: Auf den Fußböden der Obergeschosse liegen Dielen, auch für das Dachgeschoss wurde ein Holzfußboden gewählt.

 

Am „Tag des offenen Denkmals“ finden jeweils um 13, 15 und 16 Uhr deutsche Führungen durch das geschichtsträchtige Lazarett statt. Anlässlich des deutsch-russischen Kulturjahrs 2012/2013 werden um 14 und 16 Uhr zwei zusätzliche Führungen auf Russisch angeboten. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich.

 

Das Programm zum „Tag des offenen Denkmals 2012“ ist in der Bürgerhalle der Stadt Minden oder im Internet unter www.minden.de erhältlich.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*